Produkt der Woche – Shampooseife mit Schwarzbier

13.09.2020 08:12

Wir haben inzwischen ein ganz stattliches Sortiment. 40 Seifen, ein Dutzend Cremes und Deo-Cremes, jede Menge nützliche Kleinigkeiten rund um das Thema nachhaltige Körperpflege. 

Darum wollen wir uns ab jetzt die Zeit nehmen, euch jede Woche eines unserer Produkte genauer vorzustellen. Den Anfang macht eine Seife, in der besonders viel Mossautal steckt, die Shampooseife mit Schmucker Schwarzbier

Wie hinter allen unseren Produkten steckt auch hinter dieser Seifenrezeptur eine kleine Geschichte. Die Shampooseifen gehörten von Anfang an zu unserem Sortiment, das zunächst nur aus 12 Sorten bestand. Als die Nachfrage wuchs, kam aber immer öfter eine Frage auf: Habt ihr nicht auch Seifen für’s Haar ohne ätherische Öle? 

Anders als in unseren Hand-, Körper- und Duschseifen, in denen die herrlich duftenden ätherischen Öle tatsächlich hauptsächlich auf Grund des Wohlfühlfaktors sind, den ein toller Duft bewirken kann, sind die ätherischen Öle in Haarseifen ein Funktionsbestandteil.  Daher waren in den drei Haar-Shampooseifen, die wir damals im Angebot hatten, jeweils ganz ordentliche Anteile Rosmarin- und Lavendelöl, denn die sind gut für Kopfhaut und Haar. In der Shampooseife Zitrus kommt noch ein Schuss Zitronenöl dazu, denn das verbessert bei langem und lockigem Haar die kämmbarkeit.  

Die ätherischen Öle in den Seifen sind immer dann ein echtes Problem, wenn man einfach keine Düfte verträgt oder allgemein empfindlich auf ätherische Öle reagiert. Der Duft ist aber natürlich auch dann ein Ausschlussfaktor, wenn man ihn einfach nicht mag. 

Schon die Basis-Öle in unseren Haarseifen sind speziell auf die Haarpflege abgestimmt. Über die Anteile an Oliven oder Kokosöl kann man die Eignung für eher trockenes Haar oder eher schnell nachfettendes Haar beeinflussen. Öle wie Traubenkern-, Distel- oder Rizinusöl, sorgen für haargerechte Reinigungswirkung, besonders feinen Schaum und Pflege. Das Tüpfelchen auf dem “i” sind dann die zur Überfettung genutzten Öle wie Jojoba-, Avocado- oder Mandelöl. Dennoch haben unsere Versuche die ätherischen Öle einfach bei einem unserer Rezepte wegzulassen, gezeigt, dass der Seife dann etwas fehlt.  

An dieser Stelle kam das Bier ins Spiel. Als Mittel zur Haarpflege ist Bier altbekannt. Was lag also näher als diese Eigenschaften in einer unserer Seifen zu nutzen. Das Ergebnis hat überzeugt. Eine nahezu geruchsneutrale - nein, die Seife riecht auch nicht nach Brauhaus 😉 - Haarseife, mit tollen Reinigungs- und Pflegeeigenschaften  

Außerdem steckt in der Shampooseife mit Schwarzbier besonders viel aus dem schönen Mossautal. Denn die Seife wird nicht nur hier von uns produziert, sondern natürlich haben wir uns beim Bier einfach an unseren Speziellisten in Ober-Mossau gewandt, denn die dort ansässige Brauerei Schmucker, braut seit 240 Jahren Bier. Da Schmucker mehr als ein Dutzend Biere braut, hat es eine Weile gedauert, bis wir das perfekte Bier gefunden hatten. Denn wie heißt es so schön: “Probieren geht über studieren!” 😊  

Der Alkoholgehalt der Seife liegt übrigens bei 0%, denn wir kochen das Bier, bevor wir es für die Verseifung verwenden.  

Falls ihr jetzt Lust bekommen habt, unser Produkt der Woche auszuprobieren oder wenn ihr schon längst ein Fan der Schwarzbierseife seid, bekommt ihr die Seife jetzt eine Woche lang mit einem Preisvorteil von 50 Cent pro Stück. Außerdem reduzieren wir die Versandkosten bei allen Bestellungen, die unser Produkt der Woche enthalten auf 3,90 Euro (statt 4,50 Euro). 

ZUM PRODUKT DER WOCHE >>

Damit möglichst viele die Seife ausprobieren oder den Preisvorteil nutzen können, ist die Anzahl der Stücke pro Kunde auf zwei beschränkt.  


Kommentar eingeben